Verbandsmitglieder

Kommunen und Ortsteile

  • Gemeinde Oberkrämer, Ortsteil Neu-Vehlefanz
  • Gemeinde Oberkrämer, Ortsteil Schwante
  • Gemeinde Oberkrämer, Ortsteil Vehlefanz
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Beetz
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Flatow
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Groß-Ziethen
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Hohenbruch
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Kremmen
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Sommerfeld
  • Stadt Kremmen, Ortsteil Staffelde

Karte Verbandsgebiet (zum Vergrößern bitte anklicken)

Download Karte Verbandsgebiet

verbandsgebiet.pdf (318,1 KiB)

 


 

Verbandsversammlung

Die Verbandsversammlung ist das oberste Organ des Zweckverbandes Kremmen. Sie bestimmt das „politische“ Handeln des Verbandes, verabschiedet und überwacht die Ausführung ihrer Beschlüsse.


Die beiden Mitgliedsgemeinden, Kremmen und Oberkrämer, entsenden jeweils zwei ehrenamtlich tätige Vertreter in die Verbandsversammlung. Außerdem sind die beiden hauptamtlichen Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden in der Verbandsversammlung vertreten und bekleiden zudem die Funktion des Verbandsvorstehers und des stellvertretenden Verbandsvorstehers.


Die nachfolgenden Personen vertreten die Mitgliedsgemeinden in der Verbandsversammlung:

Verbandsleitung:

  • Verbandsvorsteher: Herr Sebastian Busse (Kremmen)
  • Stellv. Verbandsvorsteher und Vorsitzender der Verbandsversammlung: Herr Peter Leys (Oberkrämer)

Weitere Vertreter:

  • Herr Helmut Jilg (Oberkrämer)
  • Herr Bernd Ostwald (Oberkrämer)
  • Herr Jürgen Kurth (Kremmen)
  • Herr Marcel Steinke (Kremmen)

Ersatzvertreter bei Verhinderung:

  • Herr Arthur Förster (Kremmen)
  • Herr Heino Hornemann (Kremmen)
  • Frau Dr. Uta Hoffmann (Oberkrämer)

Beschlüsse

 


 

Protokolle

Verwaltung

Zweckverband Kremmen Verwaltung

Telefon       033055 22 10 0
Fax       033055 22 10 29
E-Mail       info@zweckverband-kremmen.de

 

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen telefonisch oder persönlich zu den Öffnungszeiten für Ihr Anliegen gern zur Verfügung.

Gerne können Sie auch das Kontaktformular für Ihr Anliegen an uns nutzen. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

 

Öffnungszeiten

Dienstag 9.00 bis 12.00 Uhr und
  13.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr

 

Ansprechpartner in der Verwaltung

Verbandsvorsteher Herr Busse Tel. 033055 9980
Geschäftsleiter Herr Lux Tel. 033055 22 10 10
Sekretariat/ Personal/ Beiträge Frau Kähne Tel. 033055 22 10 11
Kundenverbrauchsabrechnung Frau Langner Tel. 033055 22 10 15
Kundenverbrauchsabrechnung/
Vollstreckung
Frau Kinne Tel. 033055 22 10 16
Mobile Entsorgung/ Kundenverbrauchsabrechnung Frau Kinne Tel. 033055 22 10 16
Leiter Anlagenbetrieb Herr Frohmüller Tel. 033055 22 10 20
Elektromeister Herr Rasenack Tel. 033055 22 10 21
Grundstücksanschlüsse/Investitionen/
GIS-System
Herr Olschewski Tel. 033055 22 10 18
Finanzbuchhaltung Frau Grützmacher Tel. 033055 22 10 19

 

Unseren Bereitschaftsdienst ereichen Sie unter 033055 70854

 

Anfahrt zum Zweckverband

 

Planen Sie hier Ihre Anfahrt zum Zweckverband mit Hilfe des Routenplaners.

 

 

Mitgliedschaften/ Kooperationen

Landeswasserverbandstag Brandenburg e.V.

Der Landeswasserverbandstag Brandenburg e. V. (LWT) ist die Dachorganisation der öffentlich-rechtlichen Wasserwirtschaft und ihrer Unternehmen im Bundesland Brandenburg. Der LWT mit Sitz in Potsdam vertritt die Interessen der Mitglieder im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft (Trink- und Abwasser) sowie des Gewässermanagements (Gewässerunterhaltung).
Seit der Gründung im Jahre 1992 steht der LWT seinen Mitgliedsverbänden sowie -unternehmen mit Rat und Tat zur Seite. Er vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Verwaltung und anderen Akteuren der Wasserwirtschaft, der Landwirtschaft, den Umweltverbänden und vielen anderen.
Dabei versteht sich der LWT als konstruktiv-kritischer und zuverlässig handelnder Partner in der brandenburgischen Wasserwirtschaft und behält dabei das Ziel konsequent im Visier: Die Versorgung der Menschen und Unternehmen mit Wasser und die Entsorgung von Abwasser rund um die Uhr, zu jeder Stunde.

Kooperation Wasser Abwasser Brandenburg e.V. (KOWAB)

Die Kooperation Wasser Abwasser Brandenburg ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Aufgabenträgern der Siedlungswasserwirtschaft. Der klare Auftrag für die Mitglieder der KOWAB: Ihre Leistungen bei Trinkwasser und Abwasser in hoher Qualität und zu sozial verträglichen Entgelten den Kunden anzubieten und damit ein überzeugendes Gegengewicht zu den großen privaten Unternehmen in der Branche zu bilden.
Aufgaben
• Festlegen gemeinsamer Ziele, Strategien und Aktivitäten
• Öffentlichkeitsarbeit
• In-House-Schulungen
• Interessenbündelung gegenüber Dritten
• Gesetzesvorlagen
• Förderrichtlinien
• Landesweites Benchmark
• Mitarbeit am Leitbild "Zukunft der öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung im Land Brandenburg"

ZV Kremmen tritt neuem Regionalnetzwerk Energie und Ressourcen bei der E.QUA bei

Im Jahr 2019 liefen die Vorbereitungen und die Bildung des e.qua Netzwerks für Energie- und Ressourceneffizienz Brandenburg/Mitte. Das Ziel des Netzwerks ist es, durch aktive Unterstützung teilnehmenden Unternehmen der Wasserwirtschaft aus der Region Brandenburg/Sachsen-Anhalt eine gemeinsame Plattform zum Austausch von Erfahrungen und zur Vernetzung zum Thema Energie zu bieten. Aufbauend darauf sollen unter anderem gemeinsame Verbundprojekte entwickelt werden. Der Fokus liegt hierbei auf der Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz sowie der Verringerung von Treibhausgasemissionen. Die Gründungsmitglieder des Netzwerks sind neben dem ZV Kremmen:

• Wasserverband Strausberg-Erkner
• Wasser- und Abwasserverband „Havelland“
• Wasserver- und Abwasserentsorgungs-Zweckverband Region Ludwigsfelde
• Trinkwasser- und Abwasserzweckverband Oderaue
• Wasser- und Abwasserzweckverband Seelow
• Wasser- und Abwasserzweckverband „Scharmützelsee-Storkow/Mark“
• Zweckverband „Fließtal“
• Wasserzweckverband „Saale-Fuhne-Ziethe“

Das Netzwerk heißt ein weiteres neues Mitglied willkommen:
• Wasserverband Lausitz

Auf der ersten gemeinsamen Arbeitssitzung aller Mitglieder am 05.03.2020 wurden die gemeinsamen Ziele und künftigen Arbeitsintervalle abgestimmt. Zudem stellten sich die neuen Mitarbeiter des Netzwerks vor. Seitdem arbeiten viele Mitglieder bereits aktiv mit der Netzwerkstruktur an Projekten.

Das Netzwerk ist barrierefrei für weitere Interessenten offen.

Energiestammtisch Kremmen

Der Energiestammtisch ist eine Informationsplattform für alle interessierten Bürger und Bürgerinnen, Unternehmer und Unternehmerinnen aus der Region Kremmen. Er dient dem gemeinsamen Austausch mit Wirtschaft und Politik. In regelmäßigen Abständen werden Informationen zu interessanten Themen vermittelt.

Kläranlage

Unsere Kläranlage

Die Kläranlage am Standort Oranienburger Weg in Kremmen entstand in den Jahren 1994 – 1995 und hatte zunächst eine Ausbaugröße von 10.000 Einwohnerwerten.

Durch den behutsamen aber kontinuierlichen Anstieg der Bevölkerungszahl im Verbandsgebiet wurde im August 2007 mit der Erweiterung der Kläranlage Kremmen auf 16.000 Einwohnergleichwerte (EWG) begonnen.

Bis August 2008 wurden sowohl das neue Belebungsbecken, als auch ein weiteres Nachklärbecken fertiggestellt. Auch die Schlammbehandlungsanlagen wurden in diesem Zusammenhang erweitert.

 


 


 

 


 

Pumpwerke im Verbandsgebiet

Das vom Zweckverband zu unterhaltende Schmutzwassernetz weist eine Länge von über 106 km auf. Davon entfallen auf sogenannte Ortssammler rund 59 km und auf Druckleitungen rund 47 km.

Um das Schmutzwasser bis zur Kläranlage zu transportieren werden insgesamt 65 Abwasserpumpstationen betrieben. Die größeren Abwasserpumpwerke verfügen über ein elektronisches Warnsystem, so dass Störungen kurzfristig behoben werden können.

Abwasserpumpwerke ohne elektronischem Warnsystem sind mit einer Störungsblinkleuchte (rotes Blinklicht) ausgestattet. Sollten Sie eine rote Störungsblinkleuchte auf einer Abwasserpumpstation bemerken, rufen Sie uns bitte unter Rufnummer 033055 22 10 22 (24 h-Bereitschaftsdienst) an.

 

Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise

Sie können uns und Ihrer Umwelt helfen, wenn Sie nachfolgende Hinweise und Tipps beachten:

Es ist schon erstaunlich, was für Dinge, die nicht hier hingehören, jeden Tag in unserer Kläranlage auftauchen und den reibungslosen Betrieb gefährden können.

Dazu gehören z.B. Putzlappen, Ölfilter, Gummistiefel, Tabletten, Damenstrümpfe, Zigarettenkippen und Kanister in allen Formen.

Wir appellieren an Ihr Umweltbewusstsein diese und ähnliche Dinge, die nicht in das Abwasser gehören, nicht auf dem kurzen Weg über die Toilette bzw. über das Kanalsystem zu entsorgen.

Denn das Abwasser ist eine wertvolle Ressource, die nach gründlicher Reinigung durch uns wieder in den natürlichen Kreislauf eingebracht wird.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir beraten Sie gerne.


Um unseren Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern, bitten wir Sie die nachfolgenden Stoffe nicht über das Abwasser, sondern über die Mülltonne bzw. als Sondermüll zu entsorgen. Vielen Dank für Ihr Verständnis, Ihr Zweckverband.

Asche zersetzt sich nicht, lagert sich ab
Binden verstopfen Rohrleitungen
Chemikalien und Farben vergiften Abwasser
Fassaden-Waschwasser kann zu Verstopfungen führen
Frittierfett lagert sich in den Rohren ab und verstopft diese
Heftpflaster verstopfen die Leitungen
Katzenstreu verstopft die Leitungen
Korken müssen aufwändig in der Kläranlage entfernt werden
Lacke und Lötwasser vergiften das Abwasser
Medikamente vergiften das Abwasser
Motoröl vergiftet das Abwasser
Ohrstäbchen lassen sich in der Kläranlage nicht zurückhalten und gelangen in Bäche, Flüsse und Seen
Ölhaltige Abfälle wie Lappen, Ölfilter, Kanister vergiften das Abwasser, verstopfen die Leitungen
Pinselreiniger und Putzmittel vergiften das Abwasser, zerfressen Dichtungen und Rohre
Rasierklingen Verletzungsgefahr für unsere Mitarbeiter in der Kanalisation
Rohrreiniger zerfressen Dichtungen und Leitungen
Schädlingsbekämpfungsmittel vergiften das Abwasser
Slipeinlagen führen zu Verstopfungen, zersetzen sich nicht
Speiseöle lagern sich ab und führen zu Verstopfungen, locken Ratten an
Tapetenkleister führt zu Verstopfungen
Textilien (Damenstrümpfe, Putzlappen, Taschentüscher) verstopfen die Leitungen, können ein Pumpwerk lahm legen
Verdünner vergiften das Abwasser
Zigarettenkippen müssen in der Kläranlage aufwändig entfernt werden
Publikationen
Links